Versorgung im Fehrbelliner Umland wird eingestellt

Der ASB Neuruppin stellt zum 31. Dezember 2017 die ambulante Versorgung im Fehrbelliner Umland ein.Geschäftsführerin Katrin Köppen bedauert diesen Entschluss außerordentlich. Durch den aktuellen Fachkräftemangel sowie personelle Engpässe sieht sie sich dazu gezwungen, diesen schweren Schritt zu gehen. „Mit Blick auf das Wohl und die Gesundheit unserer Kunden und unserer Mitarbeiter tragen wir eine hohe Fürsorgepflicht, die es zu erfüllen und zu sichern gilt. Die Rahmenbedingungen hierfür sind im ländlichen Bereich derzeit leider nicht mehr gegeben.“, so Katrin Köppen.

Bis Jahresende werden sowohl die pflegerische Versorgung, als auch Beratungen Zuhause wie gewohnt erfolgen. Die von der Veränderung betroffenen Kunden haben bereits eine Erklärung zur veränderten Situation erhalten. Um ihnen den Übergang zu einem neuen Pflegedienst zu erleichtern, hat der ASB vorab andere Pflegeanbieter im Umland kontaktiert und war so in der Lage, den Kunden Empfehlungen für ihre neue Wahl auszusprechen.

Den im ländlichen Bereich eingesetzten Mitarbeitern stehen selbstverständlich neue Arbeitsbereiche im Unternehmen offen.

Die bestehenden Verträge für den Besuch der ASB-Tagespfege Fehrbellin sind von der Veränderung nicht betroffen. Auch im städtischen Bereich bleiben sowohl die ambulante Versorgung, als auch die Arbeitsplätze unverändert bestehen.

Bei Fragen zur Pflege, Betreuung und Beratung steht die ASB-Sozialstaion Neuruppin unter 03391 – 55 32 sehr gerne zur Verfügung. Zusätzlich sind die Kollegen der ASB- Geschäftsstelle unter 03391 – 45 873 für Auskünfte erreichbar.

Vielen Dank: an unsere Kunden für die gemeinsamen Jahre und an unsere Mitarbeiter für den fürsorglichen Einsatz! 

  • Bestnote für unsere ASB-Sozialstation mittenDrin
  • Banner ASB Mitglied werden
  • ASB Banner Fahrdienst
  • ASB Banner Ausbildung